Anonyme Arbeiter für Wunder – Samen und Eizellenspender in Lettland!

Jetzt hier klicken und 200€ Gutschein sichern!

Anonyme Arbeiter für Wunder – Samen und Eizellenspender in Lettland!

Unfruchtbarkeitsbehandlung in der EGV Klinik in Lettland, Riga ist eines der bevorzugten Ziele im Medizintourismus. Technologien auf europäischem Standard sind hier vorhanden, zusammen mit hoch-qualifizierten Ärzten und einer persönlichen Betreuung jedes einzelnen Kunden. Wie wird das Auswahlverfahren zur Teilnahme am Samen- und Eizellen-Spender- Programm durchgeführt? Lesen Sie und finden Sie es heraus!

Altruistische Motivation

Unsere Erfahrung zeigt, dass Menschen, die verzweifelt sind, weil sie nicht in der Lage sind, Kinder zu zeugen, das meiste Verständnis dafür haben, warum Keimzellspende wichtig ist.
“Wir haben beobachtet, dass Keimzellen aktiv von denjenigen Menschen gespendet werden, die Angehörige oder Freunde haben, die sich mit Problemen, die im Zusammenhang mit Unfruchtbarkeit stehen, konfrontiert sahen“, sagt Dr. Zane Vitina, Leiterin der EGV Klinik, Gynäkologin- Spezialistin für Reproduktion. Männer und Frauen spenden im gleichen Verhältnis freiwillig Spermien und Eizellen und verhelfen somit Paaren oder alleinstehenden Frauen, die nicht auf natürlichem Weg ein Kind empfangen können. „Fälle in denen die Frau sich gegen eigene Kinder entscheidet kommen oft vor und aus diesem Grund geben Sie diese Chance an jemand anderen weiter, der sich nichts anderes wünscht, als Mutter zu werden, dies aber nicht kann“, sagt die Ärztin.

Samen-Spender-Programm

Gemäß dem gültigen Recht in Lettland können Männer im Alter von 18 bis 41 Jahren, die bei guter geistiger und körperlicher Gesundheit sind, Samen-Spender werden. Spender werden sorgfältig ausgewählt mit Hilfe von gesundheitlichen Auswertungen, Proben der Spender werden auf Infektionen untersucht, AIDS, Hepatitis B und C, sexuell übertragbare Krankheiten und genetische Abnormitäten. Sie müssen sich auch einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen und werden auf Drogenmissbrauch getestet.
“Die aktivsten Samenspender sind die, die Probleme mit Unfruchtbarkeit hatten“. Wir haben mit Paaren gesprochen, die bereits Behandlung wegen Unfruchtbarkeit in unserer Klinik erfahren haben – wenn ein Mann eine gute Samenqualität hat, wird er gerne Spender, weil er versteht wie wichtig dies ist. Wir führen regelmäßige Informationsveranstaltungen in unserer Klinik durch. Studenten und andere junge Männer spenden auch Samen. Die EGV Klinik erregt bewusst öffentliche Aufmerksamkeit, indem sie informiert, wie wichtig es ist, Samen und Eizellen zu spenden und dabei Empathie zu Fördern.
Es ist wichtig, dass ein Mann Samen für die gefrorene Lagerung spenden kann. Wenn ein Mann eine onkologische Erkrankung hat oder eine geplante Operation, nach der die Samenqualität sich vermindert, dann ist dies eine Möglichkeit um „Reserven“ anzulegen für den Fall, dass der Mann in der Zukunft leibliche Nachkommen haben möchte.
Wer nutzt Spendersamen? Paare die gesundheitliche Einschränkungen bei dem Mann haben, alleinstehende Frauen und gleichgeschlechtliche Paare.

Eizellspenden Programm

“Eizellspende ist wesentlich komplexer. Die Eizellenspenden-Programme helfen den Frauen, die aufgrund einer Erkrankung, wegen Operationen oder wegen anderer Gründe (zum Beispiel frühzeitige Menopause oder keine Eizellenreifung in den Eierstöcke) keine Möglichkeit haben, ein Kind mit eigenen Eizellen zu zeugen“, sagt Dr. Zane Vitina.
Gemäß dem gültigen Recht in Lettland können Frauen im Alter von 18 bis 34 Jahren, die bei guter geistiger und körperlicher Gesundheit sind, Eizellen-Spender werden und diese Entscheidung kann nicht spontan oder aufgrund einer schlecht durchdachten Entscheidung, getroffen werden. Demzufolge wird jede Frau, die Spenderin werden möchte, einer intensiven Beratung unterzogen. Sie muss verstehen, das der Vorgang nicht einfach ist aber dass, bei einer umsichtigen Vorgehensweise, keine Gefährdung für Gesundheit oder Leben besteht. Wenn der Arzt davon ausgeht, dass ein bestimmter Spender Risiken mitbringt, wird dieser Spender individuell untersucht.
In der EGV Klinik findet der Eizellspenden Vorgang an dem zweiten oder dritten Tag des menstruellen Zyklus statt. Während einer Zeit von 10 bis 14 Tagen muss der Spender sich Spritzen zu bestimmten Zeiten setzen und sich regelmäßigen Ultraschalluntersuchungen stellen – es ist wichtig, die Wachstumsgeschwindigkeit der Follikel zu überwachen. Wenn die Follikel die notwendige Größe erreicht haben und die Eizellen für die Entnahme reif sind, wird die Follikel-Punktion gemacht und die Eizellenentnahme unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Nach der Entnahme, zu Beginn des kommenden Menstruationszyklus, wird der Spender für eine Kontrolluntersuchung einbestellt.

Anonymität

Spender sind in Lettland anonym und die Anonymität ist gesetzlich vorgeschrieben. Selbst wenn ein Spender die Identität eines Kindes, das aus seiner Eizelle oder Samenspende entstanden ist, herausfinden möchte, ist dies nicht möglich. Auch das Kind ist nicht berechtigt, Auskunft zu erhalten, wer sein Wunderwerker ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Keimzellen wahllos zugeteilt werden – zukünftige Eltern können; die Größe, Gewicht, Hautfarbe, Haar- und Augenfarbe, Blutgruppe und Rhesusfaktor, Bildungsstand und Gesundheitsakte des Spenders erfahren.